PDF-Version-A +A

RLuS


 

   Richtlinien zur Ermittlung der Luftqualität an Straßen ohne oder mit lockerer Randbebauung, RLuS,  Allgemeines Rundschreiben Straßenbau, Umweltschutz, Luftreinhaltung

RLuS 2012
... Luftverunreinigungen an Straßen

NEU!  Überarbeitete Version von MLuS

Durch die Einführung der 39. BImSchV und die Aufhebung der 22. BImSchV sowie einer Vielzahl neuerer Erkenntnisse wurde eine grundlegende Aktualisierung des MLuS 02 notwendig.

Die Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen e.V. hat das "Merkblatt über Luftverunreinigungen an Straßen ohne oder mit lockerer Randbebauung - MLuS 02, Ausgabe 2005" im Benehmen mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen grundlegend überarbeitet und als "Richtlinien zur Ermittlung der Luftqualität an Straßen ohne oder mit lockerer Randbebauung - RLuS 2012" herausgegeben.

In dem Allgemeines Rundschreiben Straßenbau Nr. 29/2012 - Sachgebiet 12.2:  Umweltschutz; Luftreinhaltung wird empfohlen bei Immissionsabschätzungen nach den RLuS 2012 das aktualisierte Berechnungsprogramm anzuwenden. Das ARS Nr. 06/2005 vom 12. April 2005 wird damit aufgehoben.

RLuS ist das PC-basiertes Berechnungsverfahren zur Abschätzung von verkehrsbedingten Schadstoffimmissionen nach den Richtlinien zur Ermittlung der Luftqualität an Straßen ohne oder mit lockerer Randbebauung.

Modellbeschreibung

RLuS setzt sich aus den beiden Programmteilen "Emissionsbestimmung" und "Immissionsbestimmung" zusammen. Zusätzlich sind ein Tunnelmodul, das die Berechnung der Immissionen im Nahbereich des Tunnelportals ermöglicht, ein Lärmschutzmodul, das die Berechnung der Immissionen hinter Lärmschutzbauten ermöglicht und ein Kreuzungsmodul integriert, das die Einflüsse einer kreuzenden Straße berücksichtigen kann.

Auf Basis des HBEFA3.1 wurde das Emissionsmodul grundlegend überarbeitet. Die Emissionsberechnung kann nunmehr für die Bezugsjahre 2005 bis 2030 erfolgen. Aktualisiert wurden auch die PM10-Emissionsfaktoren für nicht motorbedingte Emissionen. Für die Ermittlung der nicht motorbedingten PM2.5-Emissionen (Reifen-, Straße- und Bremsabrieb) wird der Ansatz aus CORINAIR verwendet. Kupplungsabrieb und Wiederaufwirbelung von Straßenstaub können nach derzeitigen Erkenntnissen vernachlässigt werden. Es wurde auch ein entsprechender Berechnungsvorschlag für Benzo(a)pyren-Emissionsfaktoren abgeleitet. Er basiert auf Emissionsfaktoren aus einer Studie des Schweizer Bundesamtes für Umwelt, Wald und Landschaft.

Die bisher in MLuS integrierten gebietstypischen Vorbelastungswerte wurden anhand vorliegender Messdaten aus den Jahren 2000 bis 2006 aktualisiert. Neu wurden Vorbelastungsdaten für PM2.5 abgeleitet, da diese bisher in MLuS noch nicht vorgesehen waren. Die Änderungen der Vorbelastungswerte werden wie bisher tabellarisch in Form von Reduktionsfaktoren der Schadstoffbelastung angegeben.

Die Abschätzungen der immissionsseitigen Wirkungen von Lärmschutzwänden- und -wällen wurden auf der Grundlage von mikroskaligen Modellrechnungen (MISKAM) quantifiziert und mit Windkanalmessungen bzw. Ergebnissen aus der Literatur abgeglichen. Nunmehr können Lärmschutzwände und Lärmschutzwälle bis 10 m berücksichtigt werden.

Als NO-NO2-Konversionsmodell wird jetzt ein vereinfachtes Chemiemodell auf Basis der Beschreibung der chemischen Umwandlung im Gleichgewicht der Stoffe NO2, NO und Ozon verwendet. Die relevanten Einflüsse variierender direkter   NO2-Emissionen sowie Ozon-Hintergrundbelastungen werden dabei mit berücksichtigt.

Die Funktion zur Abschätzung der Überschreitungshäufigkeiten des NO2-Stundengrenzwertes wurde anhand von Messdaten der Jahre 2000 bis 2009 aktualisiert.

Inhaltliche und fachliche Erläuterungen zu dem Berechnungsverfahren sind in den Richtlinien zur Ermittlung der Luftqualität an Straßen ohne oder mit lockerer Randbebauung (RLuS) enthalten, die beim Verlag der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen bezogen werden kann. Adresse: FGSV Verlag GmbH, Wesselinger Straße 17, 50999 Köln, Fon: 02236/384630, Fax: 02236/384640, E-Mail: info [at] fgsv-verlag [dot] de

Preise

Neukunden, Einzelplatzlizenz PC-Berechnungsverfahren RLuS € 300,-
Update von Einzelplatzlizenz MLuS-02, Stand 2005 oder älter auf  RLuS € 210,-

Werden gleichzeitig mehrere Exemplare bestellt, reduzieren sich die o.g. Preise für die zweite und jede weitere Lizenz um € 30,-.

  • Der Lieferumfang umfasst je bestellter Einzelplatzlizenz eine CD und ein Handbuch.

Im Kaufpreis enthalten ist eine 6-monatige Programmbetreuung per Fax-Hotline.

Eine Telefon-Hotline bieten wir an zu einem Preis von EUR 45,- je angefangener halben Stunde.

Preise zzgl. gesetzl. MwSt., zzt. 19 %

  • Das PC-Programm ist lauffähig auf WINDOWS XP, Vista und 7

Downloads (Bestellformular, Handbuch)

Schulungen 2014

Mit dem ARS 29/2012 vom 03.01.2013 hat das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung die "Richtlinien zur Ermittlung der Luftqualität an Straßen - RLuS 2012" herausgegeben. Das Ingenieurbüro Lohmeyer GmbH & Co. KG bietet dazu eintägige Schulungen an. Der Teilnehmer soll die fachgerechte Anwendung des Verfahrens mit dem entsprechenden PC-Berechnungsverfahren lernen. Die Schulung hat folgenden Inhalt:

Grundlagen zu RLuS, Anwendungsbereich, Neuerungen gegenüber MLuS 02, insbesondere auch zu

  • Festlegung der Straßenkategorien und Hintergrundinformationen zur Emissionsberechnung (Einfluss Straßenkategorie, Level of Service, Flottenzusammensetzung,Tempolimits etc.)
  • Besonderheiten beim Feinstaub (PM10 und PM2.5)
  • Hintergrundinformationen zur photochemischen NO2-Bildung unter Berücksichtigung von direkten NO2-Emissionen und Ozon
  • Immissionsminderung durch (Lärmschutz-) Wände und Wälle
  • Festlegung der Hintergrundbelastungen
  • Bewertung der Ergebnisse entsprechend 39. BImSchV

Übungen mit dem PC-Programm:

  • Praktische Anwendung Grundmodell, Anwendungshinweise, Ergebnisdarstellung
  • Praktische Anwendung Zusatzmodelle, Anwendungshinweise, Ergebnisdarstellung
  • Nachbearbeitung, Dokumentation

Was tun, wenn RLuS nicht anwendbar? Was tun bei Grenzwertüberschreitungen?

Der Teilnehmerkreis bzw. die Zielgruppe sind Ingenieurbüros, beratende Firmen oder Bedienstete von Behörden, die bereits mit MLuS gearbeitet haben oder Neueinsteiger, die in Zukunft RLuS anwenden wollen.

Folgende Termine stehen 2014 zur Auswahl:

  • 16.04.2014 in Frankfurt/Main (DB Lounge); 10 bis 16 Uhr: Achtung: Dieser Termin fällt aus.
  • 14.05.2014 in Hannover (Grand Hotel Mussmann, Nähe HBf); 10 bis 16 Uhr

Sollten Sie an der Schulung interessiert sein, dann melden Sie sich mit folgendem Anmeldeformular an. Sollten Sie Fragen haben, dann kontaktieren Sie uns unter der im Anmeldeformular angegebenen E-Mail-Adresse:

Anmeldeformular (PDF-Datei)